Petition: Kostenloser Nahverkehr für Regensburger Schüler*innen
Freie Fahrt für alle Schüler*innen!

Seit Februar, seit dem ersten Klimaschutzstreik, sammelt die Initiative Recht auf Stadt Unterschriften für eine Petition, in der die kostenfreie Benutzung des ÖPNV für alle Schüler*innen Regensburgs gefordert wird.

Petition Kostenloser NahverkehrLängst nicht allen Regensburger Schüler*innen werden die Kosten für den öffentlichen Nahverkehr erstattet. Zunächst: Der Schulweg muss mindestens 2 Kilometer lang sein, ab der 5. Klasse sogar 3, darunter gibt‘s nichts vom Amt. Außerdem: Die zuständige Behörde legt den kostengünstigsten Schulweg fest, unabhängig von Zeit und Interesse. Wer auf eine andere Schule gehen möchte, weil einem die besser gefällt oder weil die Anschlüsse dahin komfortabler oder schneller sind, geht ebenfalls leer aus.

Und ganz blöd: Ab der 10. Klasse werden plötzlich alle Schüler*innen zur Kasse gebeten. Als knapp Volljährige*r gelten diese vermutlich als potenzielle Kraftfahrzeugführer*innen und es wäre wohl „gegen jeden Menschenverstand“ (Verkehrsminister Scheuer) durch kostenfreie ÖPNV-Fahrten der Automobilindustrie die frische Kundschaft zu vergraulen.

Aber müssen Schüler*innen ab der 11. Klasse plötzlich nicht mehr Vollzeit lernen? Haben sie nunmehr Muse, sich die Busfahrt zur Schule oder gar ein Auto zu erarbeiten, am Fließband, auf der Baustelle? Oder bekommen ihre Eltern mehr Geld, nur weil sie in die 11. kommen? Natürlich nicht.

Recht auf Stadt setzt sich mit der Petition für eine Kommune ein, in der alle Schüler*innen und Auszubildende das gleiche, uneingeschränkte Recht auf Mobilität und Bildung haben. Die Initiative stützt sich dabei auf das Grundgesetz, welches „das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen“ garantiert.

Doch mit einer freien Fahrt für alle Schüler*innen per ÖPNV wird nicht nur ein Schritt in Richtung mehr Bildungsgerechtigkeit getan, sondern auch in Richtung Klimaschutz. Die streikenden Schüler*innen von Fridays for Future wissen, ohne eine andere Verkehrspolitik ist der Planet nicht zu retten. Die Petition startete deshalb zeitgleich mit dem ersten Regensburger Schüler*innenstreik für Klimaschutz.

Recht auf Stadt wird in den kommenden Wochen verstärkt auf Schulen und Eltern zugehen.

Link zur Petition:    
https://www.openpetition.de/petition/online/kostenloser-nahverker-fuer-regensburger-schuelerinnen
Hinweis: Zu der Online-Zahl kommen aktuell ebensoviele per Hand gesammelte Unterschriften hinzu.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.